Fragen und Antworten

Was ändert sich für Fahrgäste und Institutionen?

5. Januar 2018
Rotkreuz-Fahrdienst damals und heute - Gegenüberstellung

Auf dieser Seite finden Sie kurz zusammengefasst die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Änderungen im Fahrdienst für Fahrgäste und die vermittelnden Institutionen. Freiwillige und alle weiteren Interessierten erfahren hier mehr Details.

Sie finden die gesuchte Information nicht? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht via Kontaktformular! Den aktuellen Stand zur Umstellung finden Sie hier.

Wichtigste Fragen und Antworten für Fahrgäste und Institutionen

Wann erhalte ich mehr Informationen zu den geplanten Änderungen?

Die Umstellung erfolgt schrittweise innerhalb der nächsten zwei Jahre in den einzelnen lokalen Rotkreuz-Fahrdiensten. Sie werden frühzeitig über mehr Details und den genauen Zeitpunkt informiert (der Zeitpunkt ist abhängig jeweils davon, in welchem lokalen Fahrdienst Sie Fahrgast sind). 

Kann ich weiterhin Fahrten am Telefon bestellen, und wie viele Tage im Voraus?

Sie können auch künftig Ihre Fahrten während den Öffnungszeiten per Telefon anmelden. Ausserdem können Fahrten neu auch online gebucht werden. Wir empfehlen weiterhin, Ihre Fahrten frühzeitig anzumelden (drei Arbeitstage im Voraus).

Wann wird mein Fahrdienst umgestellt?

Die Umstellung erfolgt schrittweise. Zur Zeit gibt es noch keine Details zur Reihenfolge. Diese wird fortlaufend festgelegt. Sobald der Fahrplan für Ihren lokalen Rotkreuz-Fahrdienst bekannt ist, werden wir Sie darüber informieren. Bis dahin ändert sich für Sie noch nichts. 

Welche Vorteile bringt die Veränderung?

Fahrten können neu auch online angemeldet werden. Durch eine einheitliche Telefonnummer für den ganzen Kanton profitieren Sie von längeren Öffnungszeiten. Für die Fahrten müssen die Fahrkosten nicht mehr passend bar bereitgehalten werden – Sie erhalten für Ihre Fahrten eine Sammelrechnung oder bezahlen einfach per Lastschriftverfahren (LSV).

Wie viel kostet eine Fahrt künftig?

Die Tarife werden insgesamt erhöht, bleiben aber weiterhin sozialverträglich. Zudem ermöglicht das neue flexible Tarifsystem Sozialtarife für Fahrgäste in schwierigen finanziellen Verhältnissen. Die Tarifanpassung erfolgt zusammen mit der Umstellung des jeweiligen lokalen Rotkreuz-Fahrdienstes. Sie werden frühzeitig über die Anpassung in Ihrem lokalen Rotkreuz-Fahrdienst informiert – auch über die genauen Tarife. Bis dahin bleibt alles so bestehen wie bisher.

An wen wende ich mich, wenn mein Fahrer oder meine Fahrerin nicht zur vereinbarten Zeit da ist?

Im Moment ändert sich nichts für Sie. Bis zur Umstellung melden Sie sich in solchen Fällen wie bisher bei Ihrer Einsatzleitung. Wenn Ihr Fahrdienst umgestellt ist, erfolgt die Disposition und alle damit zusammenhängenden Fragen über eine einheitliche Telefonnummer bei der Geschäftsstelle des Zürcher Roten Kreuzes. Die Nummer wird zu gegebenem Zeitpunkt hier publiziert. 

Ich möchte lieber auch in Zukunft bar bezahlen. Ist das weiterhin möglich, und wie kann ich auch künftig Trinkgeld geben?

Fahrten werden künftig über eine Sammelrechnung abgerechnet. Barzahlung wird nicht mehr möglich sein. Sie können natürlich weiterhin Trinkgeld geben, wenn Sie dies wünschen.

Wenn der Fahrdienst teurer wird, kann ich ihn mir nicht mehr leisten. Was soll ich tun?

Die Tarifanpassung erfolgt zusammen mit der Umstellung des jeweiligen lokalen Rotkreuz-Fahrdienstes. Sie werden frühzeitig über die Anpassung in Ihrem lokalen Rotkreuz-Fahrdienst informiert – auch über die genauen Tarife. Bis dahin bleibt alles so bestehen wie bisher. Die Tarife werden weiterhin sozialverträglich sein. Wenn Sie sich in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, setzen Sie sich nach der Umstellung mit uns in Kontakt, damit wir dies mit Ihnen individuell anschauen können.

Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über jede Rückmeldung via unser Kontaktformular.