Aktuelles

Aktuelles

Fokus

Informationen zum Coronavirus

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Kanton Zürich verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus aufmerksam und steht in engem Kontakt mit den Behörden.
Veranstaltung
Mentorin und Mentee aus "Perspektive Arbeit"
An den Informationsveranstaltungen zu «Perspektive Arbeit» erfahren Sie, wie Sie mit einem Engagement als freiwillige Mentorin oder freiwilliger Mentor entscheidende Hilfe leisten können. Die nächste Veranstaltung...
Veranstaltung
Redcross Café - ein Treffpunkt für alle Teilnehmender JRK-Aktivitäten sowie Freunde, Nachbarschaft und Bekannte.
Eingeladen sind alle Teilnehmenden der Jugendrotkreuz-Aktivitäten mit ihren Familien und Freunden, die Nachbarschaft rund um das Schindlergut und jeder der Lust hat auf eine bunte Gästeschar.
Rotkreuz Zeitung
Lesen für andere - Lesen für das Jugendrotkreuz
Debra Fesslmeier ist seit über einem Jahr Freiwillige für das Jugendrotkreuz des Kanton Zürichs. Die 25-Jährige liest Menschen mit einer Sehbehinderung aus Büchern vor.
Rotkreuz Zeitung
Die Villa Vita vom SRK Kanton Zürich
Wo Menschen mit schwierigen Schicksalen aufeinandertreffen, sind Respekt und Toleranz besonders wichtig. Einen Einblick in die Villa Vita gibt das spannende Gespräch mit dem Klienten T. G., Jahrgang 1953.
Fokus

Wohin geht Ihre Spende?

Was bewirkt Ihre Spende konkret? Wem helfen Sie mit Ihrem Beitrag? Erfahren Sie im kurzen Erklärfilm, wie ihre Spende eingesetzt wird.
Fokus
Sind Sie älter als 65 Jahre und wünschen sich einen vierbeinigen Begleiter? Die Universität Zürich sucht Teilnehmende für ihre Studie «Beloved».
Fokus
Maria Messmer-Capaul von der Fachstelle für präventive Beratung im Alter
Maria Messmer-Capaul von der Fachstelle für präventive Beratung im Alter erzählt, wie das Angebot «Pontesano» des Zürcher Roten Kreuzes konkret helfen kann.
Fokus
Porträt von Annemarie Huber-Hotz
Annemarie Huber-Hotz ist am 1. August im Kreis ihrer Familie unerwartet gestorben. Ihre Verdienste für das SRK und ihre menschliche, freundschaftliche Art können nicht genügend gewürdigt werden.