«chili» – Konfliktpräventation

Konflikte erkennen und Gewalt vorbeugen

«chili» ist ein breit gefächertes Programm zur Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung. Individuell setzt es dort an, wo sich Schulklassen, Schulhausteams oder andere Interessierte ihre Ziele setzen. Die Inhalte lassen sich massgeschneidert kombinieren und altersgerecht umsetzen.

«chili»-Fachpersonen haben einen beruflichem Hintergrund in Pädagogik, Psychologie oder Sozialarbeit und einer Zusatzausbildung in Mediation oder Supervision. Sie werden eigens für «chili» ausgebildet und verfügen über eine langjährige Berufspraxis und Erfahrung im Umgang mit Konfliktsituationen.

Die Teilnehmenden lernen, wie und warum es zu Streit und Konflikten kommt und wie sie selber besser mit Frust umgehen können. Sie lernen Verhaltensmuster und Rollen in Konfliktsituationen kennen und trainieren den konstruktiven Umgang, um Eskalationen zu verhindern.
 

«chili» für pädagogische Teams

Gemeinsame Konfliktkultur entwickeln

«chili» für Kinder und Jugendliche

Fair streiten lernen

«chili»-Grundkurs für Lehr- und Fachpersonen

Gewaltprävention im Berufsalltag integrieren

«chili» für Firmen und Organisationen

Stärkung der Gemeinschaft