Lehrgang Langzeitpflege

Ältere und chronisch kranke Menschen pflegen

Die Langzeitpflege älterer oder chronisch kranker Menschen stellt ganz besondere Anforderungen an das Pflegepersonal. In einem modular aufgebauten Lehrgang können Pflegehelferinnen/Pflegehelfer SRK das notwendige Fachwissen erwerben.

Aufgrund der hohen Anforderungen an das Pflegepersonal ist der Anteil an Pflegehelferinnnen und -helfern in der Langzeitpflege besonders hoch. Sie übernehmen wichtige Aufgaben selbständig oder unter Anleitung von medizinischem Fachpersonal.

Um den anspruchsvollen Aufgaben gerecht zu werden, vermitteln die Weiterbildungsmodule des Lehrgangs Langzeitpflege das notwendige Fachwissen zu allen wichtigen Themen und ergänzen aktuelles Wissen. So können die Absolventinnen und Absolventen ihre Handlungskompetenzen ausweiten und die berufliche Position stärken.

Fragen und Antworten

Gehöre ich zur Zielgruppe für den Lehrgang?

Der Lehrgang Langzeitpflege richtet sich an Pflegehelferinnen und -helfer, Pflegeassistentinnen und -assistenten und Spitexmitarbeitende mit Erfahrung, die sich auf Langzeitpflege spezialisieren möchten.

Welche Voraussetzungen muss ich für das Zertifikat mitbringen?

Um den Lehrgang Pflegehelferin/Pflegehelfer SRK Langzeitpflege mit dem Zertifikat abschliessen zu können, müssen die Teilnehmenden über

  • ein Zertifikat Pflegehelferin/Pflegehelfer SRK (120 Std. oder 60 Std. mit Berufserfahrung)
  • oder über einen Ausweis als Pflegeassistentin/Pflegeassistent verfügen.
  • Zudem müssen alle zehn Module der Weiterbildung innerhalb von fünf Jahren absolviert werden.

Sollten nicht alle Module beim SRK Kanton Zürich besucht worden sein, prüfen Sie bitte die Gleichwertigkeitsanerkennung.

Wenden Sie sich an unser Kurssekretariat: 052 269 31 60 oder bildungszentrum@srk-zuerich.ch 

Wie ist der Lehrgang aufgebaut?

Der Lehrgang besteht aus zehn Modulen, die innerhalb von fünf Jahren absolviert sein müssen.

Informationen zum Inhalt der jeweiligen Kurse und die Anmeldung finden Sie unter «Hier finden Sie die aktuellen Kursdaten».

Welche Kurse sind Lehrgangsmodule?

Weiterbildungsmodule im Detail

  1. Kinaesthetics® Grundkurs – 4 Tage/24 Lektionen
  2. Basale Stimulation® in der Pflege – 3 Tage/18 Lektionen
  3. Integrative Validation nach Richard®–Grundkurs – 2 Tage/16 Lektionen
  4. Erste Hilfe in der Langzeitpflege – 1 Tag/6 Lektionen
  5. Pflegedokumentation–Grundkurs – 1 Tag/6 Lektionen
  6. Ethik in der Pflege – 1 Tag/6 Lektionen
  7. Palliative Care – 7 Tage/42 Lektionen
  8. Pflege von Morbus-Parkinson-Betroffenen – 1 Tag/6 Lektionen
  9. Pflege von Multiple-Sklerose-Betroffenen – 1 Tag/6 Lektionen
  10. Schlaganfall - Pflege nach Bobath – 1 Tag/6 Lektionen

Dauer Lehrgang Langzeitpflege: 22 Tage/136 Lektionen

Wie läuft die Anmeldung ab?

Sie bestimmen selbst, in welcher Reihenfolge Sie die einzelnen Module besuchen wollen und können unter «Hier finden Sie die aktuellen Kursdaten» auch jedes einzeln buchen.

Für jedes abgeschlossene Modul erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Wann bekomme ich das Zertifikat?

Wenn alle zehn Module besucht worden sind, melden Sie sich beim Sekretariat im Bildungszentrum und erhalten dann – wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind – das Zertifikat Pflegehelferin/Pflegehelfer SRK Langzeitpflege

Welche anderen Weiterbildungen werden für den SRK-Lehrgang anerkannt?

Berücksichtig werden Weiterbildungsmodule der letzten fünf Jahre – ausgehend vom Zeitpunkt der Antragsstellung. Anerkannt sind die Abschlüsse oder Teilnahmebestätigungen folgender Organisationen:

  • Kinaesthetics Schweiz für den Grundkurs Kinaesthetics® mindestens 18 Lektionen
  • Verein Basale Stimulationen für den Grundkurs Basale Stimulationen® in der Pflege mindestens 18 Lektionen®
  • Institut für integrative Validation für den Grundkurs Integrative Validation nach Richard® mindestens 16 Lektionen
  • Schweizerischer Samariterbund für Erste Hilfe mindestens 6 Lektionen
  • SRK-Kantonalverbände für einzelne Weiterbildungsmodule

Hier finden Sie die aktuellen Kursdaten

Aktuell können keine Kurse angezeigt werden. Die aktuellen Kursdaten finden Sie im Weiterbildungsprogramm 2017 unter Downloads.