Service für Kundinnen und Kunden

Fragen und Antworten

Warum kann man keine eigene Notfall-Nummer in das Gerät programmieren?
  1. Sie erreichen auf Knopfdruck immer direkt die Rotkreuz-Notrufzentrale, die Ihren Notruf an 365 Tagen rund um die Uhr entgegennimmt. Aus Sicherheitsgründen werden beim Rotkreuz-Notruf auf dem Notrufgerät keine persönlichen Telefonnummern als Notfallnummer einprogrammiert.
  2. Ohne eine Notrufzentrale ist es nicht möglich, eine tägliche Gerätekontrolle durchzuführen. Die Rotkreuz-Notrufzentrale überprüft dabei alle 23 Stunden Ihre Telefon- und Stromleitung sowie das Notrufgerät und die Notrufuhr auf Funktionalität – ohne, dass Sie sich selber darum kümmern müssen. 
Warum brauche ich den Rotkreuz-Notruf? Genügt ein mobiles Telefon nicht?

Zu Hause tragen Sie den «roten Knopf» wie eine Notfalluhr am Handgelenk und haben in Notsituationen immer sofort Kontakt mit der Rotkreuz-Notrufzentrale. Kurz: Sie haben die Alarmtaste immer «zur Hand» – ohne ständig daran denken zu müssen. 

Anders wäre es mit einem mobilen Telefon. Wechselt man einen Raum, muss man es mitnehmen. Aber trägt man auch dann das Handy bei sich, wenn man zuhause in der Küche oder im Bad stürzt? Sie liegen womöglich am Boden und Ihr Handy daneben auf dem Tisch, während Sie die Notrufuhr immer bei sich am Körper tragen. 

Kann ich mit dem Handsender auch duschen?

Die Notfalluhr ist wasserfest und Sie können (und sollen!) ohne Bedenken damit duschen, baden, händewaschen und geschirrspülen. Somit verhindern Sie, dass Sie gerade in gefährlichen Situationen, wie beispielsweise nach dem Duschen auf nassen Boden, keinen Notruf-Sender bei sich haben.

Wo erhalte ich Ersatzarmbänder?

Sie können das Armband des Handsenders natürlich in regelmässigen Abständen austauschen. Es stehen graue und schwarze Armbänder zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie auch ein eigenes Armband nutzen.  

Bitte melden Sie sich beim Notruf-Kundendienst, der Ihnen gerne ein neues Armband zustellt: 044 388 25 35.

Die Auslösetaste ist über Funk an das Notrufgerät angeschlossen. Wie stark strahlen diese Geräte?

Die Strahlung ist sehr gering und nicht durchgehend. Nur beim Knopfdruck auf den Notrufknopf wird für einen kurzen Moment eine Funkverbindung aufgebaut, ebenso wie bei den periodischen Tests. In der übrigen Zeit werden keine Funksignale gesendet. Das Rotkreuz-Notrufgerät kann auch von Menschen, die einen Herzschrittmacher haben, getragen werden.

Funktioniert das Gerät auch im Garten und im Keller?

Sie können sich mit dem Notrufknopf am Handsender bis zu 100 Meter von dem in Ihrer Wohnung festinstallierten Rotkreuz-Notrufgerät entfernen. Die tatsächliche Reichweite hängt dabei natürlich von der Beschaffenheit der Mauern, Fenster etc. ab. Bei der Installation wird von dem Rotkreuz-Betreuer ein Reichweitentest durchgeführt, um Ihnen genau zu zeigen, wo der Notruf sicher funktioniert. 

Was passiert, wenn ich die Notrufzentrale nicht hören oder selber nicht mehr sprechen kann?

Falls Sie die Rotkreuz-Notrufzentrale nach dem Auslösen des Alarms nicht hören können, werden Mitarbeitende der Rotkreuz-Notrufzentrale sofort versuchen, Sie telefonisch zu erreichen. Sollten Sie auch telefonisch nicht erreichbar sein, sendet man sofort Hilfe zu Ihnen. Ein unbeantworteter Alarm bleibt somit nie ohne eine Reaktion der Rotkreuz-Notrufzentrale.

Entstehen Kosten bei der Kündigung?

Kosten entstehen nur in Form von Versandgebühren, wenn Sie das Gerät zurückschicken. Sie können das Gerät auch gerne persönlich zu uns zurück bringen. Abschlusskosten für den administrativen Aufwand berechnen wir nicht. 

Kann ich bei Ihnen Smartwatches wie beispielsweise die Limmex Uhr kaufen?

Die Qualität der gängigen Smartwatches entspricht nicht unseren internen Sicherheitsrichtlinien. Deshalb empfehlen und verkaufen wir diese Alarm-Uhren unseren Kundinnen und Kunden nicht.

Von der Anmeldung bis zur Installation. Wie kommen ich zu meinem Rotkreuz-Notruf?
  1. Melden Sie sich über das Formular oder per Telefon (044 388 25 35für eine unverbindliche Beratung an. 
  2. Wir beraten Sie individuell, welches Notrufsystem sinnvoll ist.
  3. Im nächsten Schritt nehmen wir über das Anmeldeformular alle Daten, die für einen Notfall wichtig sind, in unser System auf. Zum Beispiel Ihre Adresse, die Namen und Telefonnummern Ihrer Kontaktpersonen, eventuell auch Ihre Gesundheitsdaten und Ihre aktuell benötigten Medikamente.
  4. Sie informieren Ihre privaten Kontaktpersonen über den Notruf und geben ihnen einen Wohnungs- und Hausschlüssel. Für Rotkreuz-Kontaktpersonen richten wir einen Schlüsseltresor, in dem Ihr Schlüssel sicher vor Ort aufbewahrt wird, bei Ihnen ein.
  5. Ein Notruf-Betreuer kommt zu Ihnen und installiert das Gerät bei Ihnen und erklärt Ihnen die nötigen Handgriffe. Sie erhalten auch den «roten Knopf» fürs Handgelenk.
  6. Falls Sie den Rotkreuz-Notruf Mobil beziehen, programmiert und erklärt Ihnen der Notruf-Betreuer auch Ihr mobiles Gerät.

Wünschen Sie eine unverbindliche Beratung? Rufen Sie uns einfach an: 044 388 25 35

Gibt es den Notruf auch für kurze Zeit?

Ja. Falls Sie nur vorübergehend ein Notrufsystem benötigen, können Sie den Hausnotruf auch für nur zwei Monate mieten. Gerne können Sie die Dienstleistung auch nach zwei Monaten weiter nutzen. Ab dem dritten Monat werden dann einfach die regulären Kosten pro Monat in Rechnung gestellt.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: 044 388 25 35

Notrufgerät Doro

Möchten Sie eine unverbindliche Beratung?

Haben Sie noch offene Fragen? Melden Sie sich online oder rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne!
044 388 25 35