Rotkreuz-Notruf

Älteren Menschen Sicherheit geben

Das Rotkreuz-Notrufsystem ermöglicht es Menschen im Alter oder bei gesundheitlichen Einschränkungen möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Menschen, die einen Rotkreuz-Notruf zu Hause haben, schätzen das sichere Gefühl, im Notfall rasch Hilfe anfordern zu können – rund um die Uhr. 

Geschulte Freiwillige unterstützen das Rotkreuz-Notrufteam bei der Installation und Einführung des Notrufsystems bei Neukunden zu Hause. Gleichzeitig betreuen die Freiwilligen verständnisvoll Notrufkunden, führen regelmässig gemeinsam mit ihnen die Probealarme durch und stellen weitere Serviceleistungen sicher.

Wie können Sie helfen?

Als Freiwillige nehmen Sie den Rotkreuz-Notruf – und bei Bedarf den Schlüsseltresor – bei Kunden zu Hause in Betrieb. Sie erklären den Neukunden das Rotkreuz-Notrufgerät und geben eine ausführliche Einführung. Sie betreuen Notruf-Kundinnen und -Kunden, führen beispielsweise jeden Monat gemeinsam Probealarme durch oder wechseln auf Wunsch das Armband am Sender aus.

Für diesen Freiwilligeneinsatz braucht es besonders Ihre Empathie und das Verständnis für ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen und deren Lebenswelt. Wir suchen aktuell insbesondere Freiwillige in den Regionen Winterthur und Affoltern am Albis.

Fragen und Antworten
Welche Voraussetzungen muss ich für diese Aufgaben mitbringen?
Wieviel Zeit muss ich investieren?
Wie werde ich auf meinen Freiwilligeneinsatz vorbereitet?
Brauche ich ein Handy und E-Mail?

Helfen Sie mit!

Melden Sie sich als freiwillige Betreuungsperson für Notruf-Kunden an.

Jetzt online anmelden