Perspektive Arbeit

Die Arbeits- und Ausbildungssuche unterstützen

Mentor und Arbeitssuchender im Gespräch
Möchten Sie anerkannte Flüchtlinge oder vorläufig Aufgenommene bei der Suche nach einer Arbeitsstelle oder einer Ausbildungsmöglichkeit unterstützen? Als Mentorin oder Mentor können Sie mit individuellem Coaching entscheidende Hilfe leisten. Sie unterstützen die Mentees bei der Integration und der Entwicklung einer neuen Zukunftsperspektive.

Bei der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle sehen sich die Mentees verschiedenen Herausforderungen gegenübergestellt. Da hilft die Unterstützung durch eine erfahrene Mentorin in folgenden Bereichen:

  • Aufbau eines sozialen Netzes
  • Fragen zum Alltag und dem Arbeiten in der Schweiz
  • Erlernen und Üben praxis- und berufsorientierter Deutschkenntnisse
  • Erstellen vollständiger, aktueller Bewerbungsunterlagen
  • Aufzeigen von Bewerbungsmöglichkeiten
  • Formulieren von Bewerbungsschreiben
  • Bewerbungstraining, Vorbereiten von Gesprächen
  • Suche nach Ausbildungs- oder Arbeitsmöglichkeiten

Der nächste Zyklus mit neuen Tandems startet im Januar 2018.

Helfen Sie mit!

Melden Sie sich als Freiwillige oder Freiwilliger für Perspektive Arbeit an.
044 388 25 81
Wie läuft ein Mentoring bei «Perspektive Arbeit» ab?
  • Abklärungsgespräch mit interessierten Mentoren
  • Einführung in die Aufgabe
  • Zuteilung eines Mentees und gemeinsame Definition des  Unterstützungsbedarfs
  • Aufsetzen einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit zwischen Mentee und Mentorin
  • Teilnahme des Tandems (Mentor und Mentee) an der Auftaktveranstaltung
  • Während eines Jahres wöchentliche Treffen des Tandems
  • Teilnahme an zwei Austauschtreffen für Mentorinnen und Mentoren
  • Teilnahme des Tandems am Ende des Mentorings an der Abschlussveranstaltung
Welche Voraussetzungen muss ich als Mentorin oder als Mentor mitbringen?
  • Bereitschaft zu wöchentlichen Treffen à ca. zwei Stunden während eines Jahres
  • Gutes berufliches und privates Netzwerk
  • Einfühlungsvermögen und Belastbarkeit
  • Selbständiges Handeln
Welche Person werde ich begleiten?

Die Teilnehmenden sind Frauen und Männer, die im Kanton Zürich leben und mindestens 25 Jahre alt sind. Sie haben einen Aufenthaltsstatus als anerkannte Flüchtlinge oder sind vorläufig Aufgenommene. Die Mentees sind Klientinnen und Klienten unserer Sozialberatung im Haus oder von anderen Fachstellen. Sie nehmen freiwillig am Mentoring teil. In einem Gespräch wird geprüft, ob «Perspektive Arbeit» für die an einer Teilnahme interessierten Personen das passende Angebot ist.

Was bietet das SRK Kanton Zürich Mentorinnen und Mentoren?
  • Verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Umfassende Einführung
  • Unterstützung und Begleitung durch SRK-Mitarbeitende
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Fahrspesenvergütung
Wo finden die Treffen mit den Mentees statt?

Der Ort der Treffen kann durch das Tandem abgesprochen werden. Es stehen auch Räumlichkeiten des Zürcher Roten Kreuzes zur Verfügung.